• International
  • China (Logistik-Lehrplan)

Abschluss des Projekts „Lehrplan Logistik – China (Region Peking)"

Wie bereits berichtet, wirkte das Chinateam der Kaufmännischen Schule 1 in den Schuljahren 2016/2017 und 2017/2018 an der Entwicklung und Erstellung des chinesischen Lehrplans für den Fachbereich Logistik für die Region Peking mit (Lagerlogistik und Spedition & Logistikdienstleistung; in Anlehnung an das Duale Ausbildungssystem).
Vom 21. Juni bis 23. Juni 2019 fand nun die Abschlussprüfung für die ersten nach diesem Lehrplan unterrichteten Schüler in Peking statt. Lehrer und Prüflinge aus vier Pekinger Berufsschulen trafen sich an der ausrichtenden Schule dem Beijing Vocational Transportation College.
Im Auftrag des Zentrums für Schulqualität und Lehrerbildung (ZSL) Baden-Württemberg reiste aus dem Chinateam der Kaufmännischen Schule 1 Jörg Seybold (Lehrkraft für den Schwerpunkt Betriebswirtschaftslehre im Ausbildungsberuf Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistungen) zusammen mit dem Kollegen Gerrit Nobiling aus dem Bereich Lagerlogistik der Erich-Bracher-Schule in Kornwestheim-Pattonville nach Peking.


Die beiden Lehrkräfte waren im Vorfeld bereits in dem Team, welches die praktische und schriftliche Prüfung für die Chinesen erstellt hatte; ihnen wurde vor Ort die offizielle Oberaufsicht über den Prüfungsablauf und die Prüfungsaufsicht übertragen.
Am Vortag des Prüfungsbeginns wurden die einzelnen Prüfungsstationen besichtigt. Die Chinesen hatten alles sehr gut vorbereitet, so dass nur noch leichte Anpassungen notwendig waren. Mit dem chinesischen Prüferteam wurden die einzelnen Stationen besprochen und teilweise simuliert. Für die Chinesen war eine teilweise praktische Prüfung Neuland.


Am 1. Prüfungstag wurden die Aufgaben durch Herrn Seybold und Herrn Nobiling aus den versiegelten Umschlägen entnommen und das Siegel zum Prüfungsbereich im Lager der Schule geöffnet.
Nach einer zweistündigen schriftlichen Prüfung wechselten sich am Nachmittag und am 2. Prüfungstag die einzelnen Schulen mit der praktischen Prüfung ihrer Schüler ab. Jeder Prüfling musste an zwei Stationen im Lager, einer PC-Station und einer Team-Station sein praktisches Können unter Beweis stellen.
Stationen in China
Am 2. Prüfungstag besuchte Herr Wang als Leiter der Abteilung berufliche Bildung vom Pekinger Ministerium die Prüfung. Herr Seybold und Herr Nobiling führten eine kleine Delegation durch die einzelnen Stationen.
Mit der gemeinsamen Auswertung und Notenvergabe sowie einer abschließenden Feedback-Runde zwischen den deutschen und chinesischen Kollegen endete der Prüfungszeitraum und das Projekt „Lehrplan Logistik – China (Region Peking)“.

Projekt „Lehrplan Logistik – China (Region Peking)“

Das Chinateam der Kaufmännischen Schule 1 wirkte in den Schuljahren 2016/2017 und 2017/2018 an der Entwicklung und Erstellung des chinesischen Lehrplans für den Fachbereich Logistik für die Region Peking mit (Lagerlogistik und Spedition & Logistikdienstleistung; in Anlehnung an das Duale Ausbildungssystem).
Das Projekt wird durch die Landesakademie für Fortbildung und Personalentwicklung an Schulen in Esslingen durchgeführt.
An sechs Modellschulen in der Partnerregion des Landes Baden-Württemberg Peking wird dieser Lehrplan durch Fortbildung-Tandems aus Baden-Württemberg nach und nach mit den dazugehörigen Lernsituationen eingeführt. Der Schwerpunkt liegt auf fachdidaktischen und methodischen Schulungen der chinesischen Lehrkräfte und eine Umstellung des Unterrichts in den Modellklassen auf einen handlungsorientierten an der beruflichen Realität ausgerichteten Unterricht.
Das Ziel dieses Projektes ist die Verbesserung der beruflichen Handlungskompetenz der Lehrkräfte im Fachbereich Logistik und eine erste Annäherung der chinesischen kaufmännischen Berufsausbildung an das Duale Ausbildungssystem.

Das Chinateam der Kaufmännischen Schule 1 stellt sich vor:

Chinateam
Das Chinateam der KS1 (v.l.n.r.: Thomas Bartel, Patrick Wagner, Jörg Seybold)

StD Thomas Bartel
Abteilungsleiter Logistik & Touristik, Mitglied des Teams für internationale Beziehungen der KS1, Mitglied der Lehrplankommission Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistungen (BW), Mitglied des Fachausschusses Logistik & Controlling (LogAss)
OStR Patrick Wagner
Koordinator des Teams für internationale Beziehungen der KS1, Fachbereichsleiter Kurier-, Express- und Postdienstleistungen (KEP), Mitglied des Fachausschusses KEP, Fortbildner für KEP und Spedition (Regierungspräsidium Stuttgart)
StR Jörg Seybold
Lehrkraft für den Schwerpunkt Betriebswirtschaftslehre im Ausbildungsberuf Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistungen

Weitere Mitglieder des Lehrplanteams:

Thomas Hug, Berater für internationale Projekte, Landesakademie Esslingen
StD Jens Michel, Abteilungsleiter KBS, Friedrich-List-Schule Karlsruhe

China bat
Das Bild zeigt Thomas Bartel beim Besuch einer Berufsschule für Logistik in Peking.

China AG

Die AG wurde als „Pilot-Projekt“ von Auszubildenden aus Klassen für Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistung freiwillig zum regulären Unterricht durchgeführt. In 1,5 Schulstunden pro Woche erarbeiteten die Auszubildenden regelmäßig Inhalte zu oben genanntem Thema und bereiteten eine ansprechende PowerPoint-Präsentation vor.
Da der Förderverein der Kaufmännischen Schule 1 e.V. Auslandsprojekte unterstützt, bekamen die Gruppensprecher der China-AG (Thomas Pfleiderer von Agility Logistics und Valeska Mosolf von Kühne+Nagel) am Ende des Schuljahrs die Möglichkeit, die Ergebnisse auf der ordentlichen Sitzung des Fördervereins zu präsentieren.

Weiterhin gab es für die Auszubildenden eine Bescheinigung über die Teilnahme an der Arbeitsgemeinschaft. Nach Auswertung des Feedbacks der Teilnehmer kann die China-Arbeitsgemeinschaft als voller Erfolg für alle Beteiligten gewertet werden.
Unterstützt wurden die Auszubildenden vom Auslandsteam der KS1 (Projektleiter Patrick Wagner, Thomas Bartel und Uwe Peleikis).