14. Februar 2019: Projektstart Tablet in der BKV12

Von rechts nach links: Angelika Wahl (Abteilungsleiterin Finanzdienstleistungen KS1), Franz A. Scheuermann (Schulleiter KS1), Sina Gerullis-Hermann (W&W Kornwestheim), Kerstin Heesch (Ausbilderin W&W), Stephan Rudolph (Leiter Berufsausbildung  Allianz) und Ulrich Seidel (Gruppenleiter Ausbildung Allianz)

Angelika Wahl, Abteilungsleiterin Finanzdienstleistungen, begrüßte die Anwesenden und freute sich, den Startschuss für dieses Pilotprojekt geben zu dürfen. Trotz zunehmender Digitalisierung in der Arbeitswelt könne der Lehrberuf zwar noch nicht vollständig von den digitalen Medien ersetzt werden, bei standardisierbaren und weniger komplexen Vorgängen seien sie aber eine große Hilfe im Unterricht.
Frau Wahl dankte der Allianz und der Württembergischen Versicherung für die Ausstattung aller 28 Schülerinnen und Schüler der BKV12 mit Tablets, die komplett – inkl. Support – von den beiden Betrieben übernommen wurde.

Sina Gerullis-Hermann, Leiterin Konzernpersonal Ausbildung/BewerberService bei der Wüstenrot & Württembergische AG, wandte sich an die Auszubildenden mit der Bitte, dieses Privileg zu nutzen und mit dem Betrieb in einen Dialog darüber zu gehen, wie sich Tablets sinnvoll in die Ausbildung implementieren ließen. Sie appellierte an die Schülerinnen und Schüler, kritisch zu sein und Rückmeldung über die in nächster Zeit gesammelten Erfahrungen zu geben.

Stephan Rudolph, Ausbildungsleiter der Allianz AG, sprach vom Privileg der Auszubildenden, als erste Klasse der Allianz bundesweit den Einsatz von Tablets im Unterricht auszuprobieren. Sie seien „privilegierte Versuchskaninchen“, die in den nächsten Monaten Erfahrungen sammeln und im Herbst ein erstes Fazit zusammen mit dem Betrieb ziehen könnten. Ideen seien da, es sei ein spannender Weg, auf den er sich – nicht zuletzt in der Hoffnung auf ein Reverse Mentoring, also eine Schulung älterer Mitarbeiter durch jüngere Kollegen – freue.

 Zuletzt dankte Franz A. Scheuermann, Schulleiter der KS1, für die gute Zusammenarbeit mit den beiden Versicherungen und für das Zustandekommen dieses Tablet-Projektes. Er hoffe, dass dadurch auch andere Betriebe angeregt würden, es diesen beiden Unternehmen gleichzutun.
Der Dank ging auch an die beteiligten Kolleginnen und Kollegen, insbesondere an den Klassenlehrer Reinhard (unten, 2.v.r.), der viel Freizeit in die Verwirklichung dieses Projektes gesteckt habe.

Vertreter/-innen der beiden Unternehmen Allianz und Württembergische sowie das beteiligte Kollegium der KS1